Taufe

Taufe   „Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten, alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an  der Welt Ende.“

Ob Säugling, Kind, Jugendlicher, Erwachsener, alle Menschen sind eingeladen sich taufen zu  lassen. Die Taufe ist die Aufnahme des Menschen in die christliche Gemeinschaft auf der ganzen Welt. Dabei wird ihm Gottes Segen zugesprochen, verbunden mit der Einladung, selber zum Segen zu werden.

Wer darf getauft werden?
Alle Menschen dürfen getauft werden. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt sie sind und ob ihre Eltern in der Kirche sind oder waren. Die Taufe ist einmalig und nicht wiederholbar. Die Taufe durch einen katholischen Priester ist dabei genauso gültig wie die Taufe durch einen anderen christlichen Pfarrer. In Notfällen kann jede Christin oder jeder Christ taufen.

Welche Rolle spielen die Paten?
Nach Möglichkeit sollen an die Seite des Täuflings, besonders wenn es sich um ein Kind handelt, Patinnen und Paten treten. Die Anzahl kann frei gewählt werden. Die Paten übernehmen mit der Taufe ein kirchliches Amt. Sie begleiten den Lebensweg des Täuflings und erinnern ihn an die Verheißung und den Anspruch seiner Taufe. Die Paten müssen deshalb Mitglied einer christlichen Kirche sein. Sollten die Paten ihren Wohnsitz nicht in unserer Kirchengemeinde haben, benötigen sie eine Bescheinigung über das Recht, das Patenamt ausüben zu dürfen. Diese Bescheinigung wird von dem zuständigen Gemeinde- bzw. Pfarrbüro ausgestellt. Wenn beide Eltern nicht zur Evangelischen Kirche gehören, muss zumindest ein Pate bzw. eine Patin Mitglied dieser Kirche sein.

Wo und wann findet die Taufe statt?
Die Taufe findet in der Regel im Gemeindegottesdienst am Sonntag statt. Damit soll auch sichtbar werden, dass der Täufling von nun an in diese konkrete Gemeinde und damit in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen ist. Den konkreten Termin können Sie mit Ihrem Pfarrer vereinbaren.

An wen wende ich mich?
Die Taufe wird in der Regel von dem Pfarrer vollzogen, in dessen Bezirk Sie ihren Wohnsitz haben. Nehmen Sie mit einem der Pfarrer oder dem Gemeindebüro Kontakt auf, dann kann diese Frage schnell geklärt werden.

Wie wird der Taufgottesdienst vorbereitet?
In einem persönlichen Taufgespräch wird Ihr Pfarrer mit Ihnen die Taufe vorbereiten. Dazu gehören Gedanken zur Bedeutung der Taufe, Informationen zum Ablauf des Taufgottesdienstes und Hinweise, wie sie den Taufgottesdienst mitgestalten können.

Der Taufspruch
Zur Taufe bekommt der Täufling einen Vers aus der Bibel als Begleitwort für sein künftiges Leben. Bei der Auswahl unterstützt sie die Internetseite www.taufspruch.de



Aktuelles

 Seelsorgetelefon
In Fällen der Seelsorge  - Zuverlässig erreichbar!In manchen...  » Artikel lesen
Aktuelles
  » Artikel lesen